Die SVP – Russikon, seit 1954 eine örtliche Partei

Die Gründungsversammlung der ehemaligen Bauern-, Gewerbe- und Bürgerpartei (BGB) und heutigen Schweizerischen Volkspartei Russikon fand am 6. Februar 1954 in der "Krone" Russikon statt. Die Ortsgruppe mit anfänglich 59 Mitgliedern setzte sich vor allem für den Mittelstand und für die Erhaltung des Bauern- und Gewerbestandes sowie für die Belange der Gemeinde ein. Erster Präsident war Fritz Aeschlimann, der später während vieler Jahre, von 1962 bis 1978, als Präsident der Politischen Gemeinde amtete.

Mit der Zeit überschritt die Mitgliederzahl die Hundertergrenze. Nachdem die Partei vorwiegend von Landwirten und Gewerbetreibenden gegründet wurde, bilden heute Berufstätige aus dem Mittelstand die Mehrheit der Mitglieder. Bei den Kantonsratswahlen 1995 und bei den National- und Ständeratswahlen 1999 war die SVP – Russikon mit 34 resp. 37 Prozent die stimmenstärkste Partei in der Gemeinde. Sie belegt fast in allen Gemeindebehörden die meisten Sitze. Im Gemeinderat ist sie mit drei Personen vertreten. Ende 2000 betrug der Mitgliederbestand 115.

Quelle: Chronik der Gemeinde Russikon

Russikon      Rusikon